Guten Morgen

Morgenkaffee
Kris­t­ian Schulze fragt, wieso bei den Ermit­tlun­gen um den Mord an ein­er Polizistin durch die soge­nan­nte NSU mit der Ver­mu­tung ein­er Beziehung­stat hausieren gegan­gen wird. Abge­se­hen davon legt Wiefel­spütz Bun­desin­nen­min­is­ter Friedrich den Rück­tritt nahe.
Kurt Kister erläutert, wieso er Oba­ma für eine Ent­täuschung hält.
In Eng­land müssen sich Polizis­ten laut Gericht gewisse Belei­di­gun­gen gefall­en lassen.
Ralf Schuler schreibt, dass Deutsch­land angesichts der Haushalt­slage viel stärk­er sparen müsste — aber das wolle nie­mand in Angriff nehmen.
Die Katholis­che Kirche will ihren Welt­bild-Ver­lag vertick­en.
Und während ich mir die Frage stelle: Wäre es nicht was Gutes, den Thalias dieser Welt etwas Starkes, wenn auch weniger Prof­ita­bles ent­ge­gen zu hal­ten? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.