Guten Morgen

Morgenkaffee

Gestern schrieb ich ja, dass ich Ver­drän­gung nicht als ver­all­ge­meinerungswürdi­ge Meth­ode mit dem Umgang zu viel­er Pfunde erachte, am gle­ichen Tag beschreibt Torsten im Taxi-Blog seinen Kampf mit den Pfun­den. Und der sieht ambi­tion­iert und unterm Strich erfol­gre­ich aus.

Einen Blick in die phan­tasievolle Klatsch­presse wagt Gorgmorg: Der Michael von Mar­i­anne und Michael ist süchtig nach Sparschälern, sagt ange­blich die Mar­i­anne.

Christoph Süß wun­dert sich über die Wahl des neuen Bayrischen Finanzmin­is­ters:
[audio:http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIuUOVBwQIb71S/iw11MXTPbXPS/_2rc_K1S/_AiS/_‑rp5-4G/111105_0903_orange_Endlich-jemanden-gefunden.mp3|artists=Christoph Süß auf Bay­ern 2|titles=Endlich jeman­den gefun­den!]

Und während ich mir die Frage stelle: War die Klattsch­presse eigentlich früher schon so frei von Tat­sachen­be­haup­tun­gen wie heute? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Antworten