Guten Morgen

MorgenkaffeeDie FAZ über­set­zt diesen Text, in dem Evge­ny Moro­zov gegen Jeff Jarvis als Inbe­griff des Net­z­in­tellek­tuellen austeilt. Er attestiert an dessen Buch intellek­tuelle Faul­heit und legt das Niveau der Diskus­sion vor:

Wer behauptet, beim deutschen Wider­stand gegen Google gehe es in erster Lin­ie um den Schutz der Pri­vat­sphäre, und er basiere auf ihren tragis­chen Erin­nerun­gen an Hitler und die Stasi, der muss zeigen, dass andere mögliche Erk­lärun­gen hier nicht zum Zuge kom­men. Vielle­icht wollen die Deutschen sich ja nur nicht von einem amerikanis­chen Unternehmen tyran­nisieren lassen. Vielle­icht wollen sie auch nicht, dass ein Unternehmen – irgen­dein Pri­vatun­ternehmen – Geld ver­di­ent, indem es ihr Heim in eine Ware ver­wan­delt.

Inzwis­chen hat Jarvis darauf geant­wortet, indem er Moro­zov einen zuallererst per­sön­lichen Angriff ankrei­det, wobei er eine merk­würdi­ge Analo­gie zwis­chen Recht­en von Fir­men und Recht­en von Men­schen als Kern­punkt der Auseinan­der­set­zung um Pri­vat­sphären in Zeit­en des Inter­nets auf­macht. Auf diese Rep­lik hat Moro­zov wieder geant­wortet hat.

Und während ich mir die Frage stelle: Wer wirft wohl als Erster Plom­lom­pom intellek­tuelle Faul­heit vor (unter­stel­lend, da wäre mehr rauszu­holen)? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Antworten