Was den Bloggern Zitate der FAZ kosten

Ich habe ja schon ein­mal geschrieben, dass es riskant sein kann, ein­fach als Blog­ger wie Google Kurzzi­tate der Frank­furter All­ge­meinen Zeitung zu ver­wen­den. Denn dort meint man, dass selb­st Zitate in einem recht­mäßi­gen Umfang gerne bezahlt wer­den sollen. Was man dadurch auch sagt, ist: Jed­er noch so kleine Satz der FAZ besitzt eine schützenswerte Schöp­fung­shöhe.

Guten Morgen

Morgenkaffee Katrin Schus­ter kri­tisiert die aktuelle Büch­er-Best­seller-Liste anhand der ersten Sätze der Büch­er. Mehr sollte man wohl auch nicht unbe­d­ingt lesen.
Aman­da Knox ist in Ital­ien vom Vor­wurf, ihre Mit­be­wohner­in ermordet zu haben, aus Man­gel an Beweisen freige­sprochen wor­den. Wie Zeitungs­berichte aus­ge­se­hen hätte, wenn sie nicht freige­sprochen wor­den wäre, zeigt ein aus Verse­hen online gegan­gener Bericht der englis­chen Dai­ly Mail.

Was ich noch sagen wollte zu… Herles’ verstaubtem Sofa

Man kann ja seit einiger Zeit mit Inter­esse beobacht­en, wie das ZDF eine Lit­er­atursendung nach der anderen vergeigt, wenn es darum geht, einen Nach­fol­ger für das Reich-Ran­ick­­is Lit­er­arisches Quar­tett oder auch nur für Hei­den­re­ichs Lesen! zu find­en.
Dieses Mal hat man sich wohl gedacht: Wir brauchen auch so eine Sendung wie druck­frisch,

Das vergeigte Fernsehpreis bei RTL

Vor Jahren habe ich Sat1 mal aus mein­er Liste im Fernse­hen ein­pro­gram­miert­er Sender genom­men. Das ewige Hartz-IV-Fernse­hen ging mir auf den Zeiger: Fernse­hen über Hartz-IV-er für Hartz-IV-er von geisti­gen Hartz-IV-ern ist für denk­ende Men­schen ein­fach nicht erträglich und deprim­ierend. RTL habe ich nicht geschaut, aber auch nicht gelöscht. Trotz­dem ver­schwand es müh­e­los und ohne, dass man irgen­det­was ver­mis­ste,

Guten Morgen

Morgenkaffee Den Fußbal­lüber­tra­gungsrecht­en kön­nte eine Rev­o­lu­tion ins Haus ste­hen — außer man kleis­tert die Über­tra­gun­gen der­art zu, dass irgendw­er sie als Kun­st auslegt.
Für Recht­sphilosophen: Thomas Stadler hält Ver­fas­sungs­gerichte für Garan­ten der Gewal­tenteilung. Für Kant ist dies ger­ade die Aufhe­bung der Gewal­tenteilung.
Christoph Süß hat etwas neues ent­deckt: Den Finanz-Six­­pack
[audio:http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIuUOVBwQIb71S/iw11MXTPbXPS/_2rc_K1S/_AES/_‑rp_-rd/111001_0903_orange_Das-Finanz-Sixpack.mp3|artists=Christoph Süß auf Bay­ern 2|titles=Finanz-Sixpack]

Und während ich mir die Frage stelle: Wäre Fußball im Falle eines Fall­es dann abstrak­te Kun­st?

Guten Morgen

Morgenkaffee Steve Jobs ist in der Nacht an Krebs gestor­ben.
Astrid Her­bold schreibt darüber, wie aus Blogs Best­seller wer­den.
Friedrich Küp­pers­buschs Wort der Woche ist Fresse:
[audio:http://httpmedia.radiobremen.de/mediabase/056632/056632_195042.mp3|artists=Friedrich Küp­pers­busch auf Radio Bremen|titles=Fresse]

Und während ich mir die Frage stelle: Ist es bei der massen­medi­alen Trauer­berichter­stat­tung okay, wenn ich so gar keine Ahnung habe,

Guten Morgen

MorgenkaffeeIm Zuge der Hero­isierung des Apple-Grün­ders schreibt Horace Dediu mal auf, was Steve Jobs alles nicht war.
WiWo-Redak­­teur Sebas­t­ian Matthes geht mit seinem neuen Blog unge­druckt an den Start. Seine Moti­va­tion beschreibt er wie fol­gt:

Vor weni­gen Tagen saß ich in einem Düs­sel­dor­fer Restau­rant, einem dieser Orte kon­tem­pla­tiv­er Bürg­er­lichkeit,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Dorin Popa merkt an, dass das ZDF anlässlich eines Fran­­ka-Potente-Films Einzel­heit­en in der Biogra­phie Beate Uhses etwas beschöni­gen.

Fefe berichtet, dass man in Tope­ka, Kansas, aus finanziellen Grün­den erwägt, häus­liche Gewalt wieder und entkrim­i­nal­isieren. Land of the free.

Frédéric Valin führt seine bei Spree­blick begonnene Fuss­bal­lkolummne nun unter Zum blonden Engel.

Guten Morgen

Morgenkaffee Kon­stan­tin Klein zieht per­sön­liche Kon­se­quen­zen aus dem gestern vom CCC veröf­fentlicht­en Bericht, man habe einen funk­tion­ieren­den Bun­de­stro­jan­er gefun­den.
Ulrich Horn kon­sta­tiert, dass mit der nicht ger­ade gewonnenen Berlin-Wahl, Renate Küh­nasts Kar­riere den ent­gülti­gen Knick bekom­men hat.
Felix Schwen­zel beschreibt, dass RSS trotz allen Abgesän­gen für ihn immer noch neben dem Brows­er das am meis­ten Genutzte Tool des Inter­nets ist.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Während sich Fefe beschw­ert, dass die Piraten­partei beim ange­blich ent­deck­ten Bun­de­stro­jan­er zu zurück­thal­tend sei, fordert Wolf­gang Bos­bach von der CDU, der CCC solle seine Behaup­tun­gen bele­gen. Für irgendwen wird die Sache nicht so rosig enden.

Der amtierende ponis­che Min­is­ter­präsi­dent Don­ald Tusk hat sich bei den Wahlen in Polen durchge­set­zt.