Guten Morgen

Morgenkaffee

Wo ist Michel Houelle­becq? Ein franzö­sis­ches Blog ver­meldet, dass der franzö­sis­che Best­seller-Autor ver­schütt gegan­gen ist.

Kein Hulu: Die deutschen Pri­vat­sender ver­schlafen das Inter­net­zeital­ter.

Angesichts der aktuellen Europa-Poli­tik der CSU wün­scht sich Herib­ert Prantl den Stoiber zurück.

Und während ich mir die Frage stelle: Wozu soll das Inter­net noch mal genau ins Ferse­hen?

Warum Facebook die Luft ausgeht

Es gab mal im englis­chen Sprachraum eine sehr hüb­sche Seite. Benutzer kon­nten auf der Seite den Zeit­punkt beze­ich­nen, an dem eine bes­timmte Fernsehserie ihren Zen­it über­schrit­ten hat­te. Jump­ing over the shark heißt das im Englis­chen.
Das gle­iche passiert ger­ade mit Face­book, wie mir scheint. Anfangs war Face­book eine Antwort auf den Infor­ma­tion­süber­fluss, der den Benutzern durch das Inter­net ent­ge­genkommt: Man hat­te eine begren­zte Anzahl ver­net­zter Nutzer,