Was Günter Jauch wirklich verändert hat

Sabine Chris­tiansen hat mich irgend­wann zu Tode gen­ervt. Anne Will hat das nur fort­ge­führt. Gün­ter Jauch in der sel­ben Sparte wird sich­er an meinen Fernse­hge­wohn­heit­en nichts ändern: ARD abschal­ten nach dem Tatort. Man scheint ja auch nichts zu ver­passen, wenn selb­st die Ösis ihn für lang­weilig hal­ten.
Aber er hat defin­i­tiv was verän­dert, auch wenn das in die achso­hippe Inter­net­sezene bis­lang nicht durchge­drun­gen ist: Die ARD-Präsenz des Sascha Lobo. Der passte vielle­icht noch zu Anne Will, wom­it er während der re:publica 2011 unbe­d­ingt koket­tieren musste, aber zu Jauch wird er wohl nicht geladen.
Da wette ich drauf. (Wobei ich Gün­ter Jauch im Fernse­hen auch weit­er­hin kom­plett umge­he.)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.