Guten Morgen

Morgenkaffee

Auch bei der FAZ kloppt man auf Anne Will ein. Das war hier zwar schon gestern das The­ma, aber die Sendung war wohl ein Klas­sik­er: Der anwe­sende Edmund Stoiber meinte, dass “Wir” nicht mehr in einem Land alleine leben und über Veroni­ka Fer­res schreibt Oliv­er Junger:

Ihre sich­er stets zutr­e­f­fende Antwort, alles sei eigentlich viel kom­plex­er, illus­tri­erte Frau Fer­res fol­gen­der­maßen: Gewalt könne zwar durch Aus­gren­zung entste­hen, aber nicht zwin­gend, wie die tibetis­chen Mönche zeigten, unter denen nur Güte und Warmherzigkeit herrsche.

Esma Annemon Dil schreibt über ihren Ver­such, mit einem Hund in der amerikanis­chen Gesellschaft anzukom­men.

Beim Früh­stück bei Ste­fanie herrscht Span­nung vorm kom­menden Deutsch­land-Län­der­spiel gegen Ösi­land:

[audio:http://media.ndr.de/download/podcasts/podcast2956/AU-20110902–0706-0101.mp3]

Und während ich mir die Frage stelle: Wie schlecht waren eigentlich erst die Sendun­gen von Beck­mann, Mais­chberg­er und co.? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.