Guten Morgen

Morgenkaffee

Vertei­di­gungsmin­is­ter de Maiz­ière soll mit seinem Amtsvorgänger Gut­ten­berg abgerech­net haben. Quelle dafür ist der Spiegel, bei dessen Darstel­lun­gen man inzwis­chen aber von phan­tasievollen Ausle­gun­gen aus­ge­hen darf. Das Vertei­di­gungsmin­is­teri­um demen­tiert.
Georg Häfn­er wird selig gesprochen.
Im Iran wurde einem verätzten und blind­en Säure­at­ten­tat­sopfer gewährt, ihren Peiniger zu blenden. Kurz vor Voll­streck­ung wurde diese ver­schoben.
Der Euro­pean Song Con­test 2011 wurde von Aser­baid­schan gewon­nen. Düs­sel­dorf ver­passte es, dem Event eine passende Par­ty für die ESC-Besuch­er zu organ­isieren, so dass das kalte Wet­ter viele nicht in die Lan­deshaupt­stadt zog. Der über­hypte ESC selb­st fand wieder zur gewohn­ten Langeweile und zu unver­ständlichen Bew­er­tun­gen zurück.

Und während ich mir die Frage stelle: Und dieser ESC soll sich nun für Düs­sel­dorf gelohnt haben? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Antworten