Guten Morgen

Morgenkaffee

Ab heute kann man Twit­ter-Ein­träge und ‑kon­ten flat­trn, d.h. ihnen über ein flat­tr-Kon­­to Geld zukom­men lassen. Den­noch will mir nicht ein­leucht­en, dass flat­tr durch seine neuen Strate­gien den Durch­bruch erzielt.

Tony Blair ist ja in Großbri­tan­nien der unbe­liebteste Ex-Pre­mier­min­is­ter. Und das füt­tert er ger­ade wohl wieder: Sein neues Büro in Wes­t­asien ließ er sich aus einem Topf mit Geldern für behin­derte Kinder bezahlen,

Zauberfees neues Zuhause

Was ich noch sagen wollte zu… Horst Seehofers Hobbykeller

Vielle­icht ist das ja die süße Rache des CSU-Chefs: Da wird ihm von den Medi­en sein Nach­fol­ger von der Poli­tik­bühne wegrecher­chiert und ist sein Hob­bykeller mit auss­chlaggebend dafür, dass einem SPIEGEL-Mitar­beit­er ein Jour­nal­is­mus­preis aberkan­nt wird, weil dieser seinen als Reportage ein­gere­icht­en Text etwas ver­schön­ert hat.
Beim Spiegel ist man brüskiert:

René Pfis­ter hat in den ersten vier Absätzen sein­er vier Seit­en umfassenden Geschichte über Horst See­hofer das Hob­by des CSU-Vor­sitzen­­den geschildert,

wm-tv: Erkennungssiegel für münsterländische Produkte