Guten Morgen

Morgenkaffee

Die Pro-Gut­ten­berg-Demon­s­tra­­tio­­nen sind gestern dann doch eher mikrig aus­ge­fall­en. In Leipzig war keine Sau. Wenig­stens hat­te Hen­ryk M. Broder seinen Spaß.

Bei der NZZ wirft man einen nach­sichti­gen Blick auf die derzeit rekon­va­leszieren­den CDU und CSU.

Die Ein­nahme des Schmerzmit­tels Ibo­prophen kön­nte vor Parkin­son schützen.

Kritischer Journalismus am Beispiel der Münchener Abendzeitung

Die Münch­en­er Abendzeitung legt das Niveau sein­er unpartei­is­chen Poli­tik­analyse wieder sehr tief:

Fast 550000 Men­schen haben sich inzwis­chen daran beteiligt – stel­lvertre­tend für die Mil­lio­nen Deutschen, die sich auch in Umfra­gen Gut­ten­berg zurückwünschten.

Mal abge­se­hen, dass man den Face­­book-Gefällt-mir-Knopf zum unge­woll­ten Klick­en über­all ein­bauen kann, dass diese Grup­pen stark mit Fake-Accounts bestückt wer­den und keineswegs Mil­lio­nen befragt wur­den,

Was ich noch sagen wollte… zur Christlich-Demagogischen Union


Aus kon­ser­v­a­tiv­en Kreisen kam nach dem Rück­tritt Gut­ten­bergs wieder­holt die Auf­forderung das The­ma Gut­ten­berg nun gut sein zu lassen. Aber genau das ist Teil der Anti-Aufk­lärung, die die Union weit­er­hin betreibt: Die polemis­che Abkan­zlung kri­tis­ch­er Analysen.
Andreas Fis­ch­er-Les­­cano, der den Gut­ten­berg-Skan­­dal ins Rollen brachte, hat eben diese Anti-Aufk­lärung im Sinn, wenn er in Anlehnung an Luh­mann eine eigene Kausal­ität im Süden konstatiert:

Der Vertei­di­gungsmin­is­ter gibt die Lin­ie der Argu­men­ta­tion vor,

Wie ist das eigentlich mit… der Bewertungsverteidigung einer Doktorarbeit?

Das ist wohl ein Novum im Wis­senschafts­be­trieb: Die öffentliche Vertei­di­gung der Akzep­tanz und Best­noten­be­w­er­tung ein­er Dok­torar­beit durch die uni­ver­sitären Betreuer. Lei­der ist sie nicht überzeugend.
Natür­lich ist es eine Frech­heit, was Karl-Theodor Gut­ten­berg den Prüfern sein­er Dok­torar­beit unterge­jubelt hat. Und es ist eine weit­ere Frech­heit, diesen jet­zt unter­jubeln zu wollen, es han­dle sich bei den Fehlern um einzelne Fußnoten,

Guten Morgen

Morgenkaffee
Falls jemand noch einen Gradmess­er sucht, wie weit sich CDU & CSU ger­ade im Wertestrudel befind­en: Sowohl die Katholis­che als auch die Evan­ge­lis­che Kirche nehmen ger­ade einen Sicher­heitsab­stand zu den islam­o­phoben Äußerun­gen des Innen­min­is­ters Friedrich ein.
Falls jemand noch Argu­mente sucht, weswe­gen Ethikräte so über­flüs­sig sind, wird er hier wohl fündig wer­den: Der Nationale Ethikrat ist sich bei der Präim­plan­ta­tions­di­ag­nos­tik,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Gestern wurde gesucht, heute ist Ascher­mittwoch, da wird aufgeräumt, und das nicht zu knapp:

Ulrich Horn nimmt sich ener­gisch den Skan­dal um Gut­ten­berg sowie CDU und CSU im beson­deren zur Brust:

Der Gut­ten­berg-Skan­­dal ver­langt nach Kon­se­quen­zen. Er hat dem Anse­hen der Poli­tik geschadet. Das Show-Geschäft ver­suchte, sich der Poli­tik zu bemächti­gen.

Guttenbergs Gießkanne

Was hat die Union in let­zter Zeit nicht schon alles angestellt, um das Feuer, das der Gut­ten­berg-Skan­­dal ent­facht hat, auszutreten: Da wurde über­hastet ver­sucht, die Inter­net­zen­sur in Deutsch­land einzuführen, da wur­den Mus­lime in Deutsch­land belei­digt, aber es half alles nichts, das The­ma Gut­ten­berg und sein Pla­giat ist nicht tot zu kriegen.
Ich habe schon Anfang März gesagt,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Eines der merk­würdig­sten Biele­felder Blogs stellt seinen Betrieb ein: Das Zeige­­bilder-Blog. Offen­bar hat man in Ost­west­falen einen aus­geprägten Sinn, vor Jour­nal­is­tenkam­eras ver­weisend auf Gegen­stände zu ste­hen. Eine beacht­enswerte Doku­men­ta­tion, die ich so nicht von woan­ders her kenne.

Kiki gibt da mal eine ein­fache Ein­leitung zur Zubere­itung des Idioten­brots.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Im Taxi-Blog beschäftigt sich Torsten mit der The­matik, wie anmaßend es doch ist, Men­schen eine Ver­wen­dung von Geld vorzuschreiben.

In Japan hat heute mor­gen ein starkes Erd­beben stattge­fun­den, dass zu Über­flu­tun­gen und Brän­den geführt hat.

Sinn machen oder Sinn ergeben? Eigentlich finde ich es nicht so ange­bracht, auf eigene Artikel zu ver­weisen,

Guten Morgen

Morgenkaffee

Das Bis­tum Regens­burg der Katholis­che Kirche hat einen Gerichtsstre­it gegen einen Blog­ger wegen der Beze­ich­nung ein­er Schweigev­ere­in­bahrung als Zahlung von Schweigegeld gewon­nen. In Ham­burg klagt man tra­di­tionell , wenn man gegen die Mei­n­ungs­frei­heit im Inter­net ange­hen möchte.

Miss James erläutert, was ihr Erwach­sen­sein bedeutet.

Ulrich Horn sieht in der derzeit­i­gen poli­tis­chen Darstel­lung des Lan­des seit­ens der Lan­desregierung und Oppo­si­tion schon so etwas wie Ruf­schädi­gung gegeben.