Guten Morgen

Morgenkaffee

Don Alphon­so schüt­telt den Kopf über die FAZ und die Süd­deutsche, in ihren Ver­suchen, Blogs zur Katas­tro­phe in Fukushi­ma zu führen.

Fefe ver­gle­icht die Lage des Arbeits­mark­tes in Spanien mit der in Deutsch­land.

Bei Pro Deutsch­land hat der Mil­lio­nen­schwede wieder mit den Geld­scheinen gewunken und sie dann fix wieder in der Tasche ver­staut. Die rechte Bewe­gung ist wohl so klamm, dass der das bei denen öfters tun darf. Nun ist Brinkmann vom Vor­sitz des Lan­desver­ban­des Berlin zurück­ge­treten, weil ein Kan­di­dat dort schwul sein soll.

POPCORN! Die FAZ schreibt, dass West­er­welle Brüder­le und Homberg­er aus ihren Ämtern kegeln wollte und geplant hat, dazu Rösler und Bahr zu instru­men­tal­isieren. Die soll­ten als Dank Wirtschafts- bzw. Gesund­heitsmin­is­ter wer­den. Die einzige Klien­tel, die die da ern­sthaft vertreten, sind doch sie selb­st.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie lange hält sich wohl noch das Parteien­sys­tem in dieser Form? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.