Guten Morgen

Morgenkaffee
Die Buch­branche glaubt in Deutsch­land an einen Durch­bruch des E‑Books in diesem Jahr, auch wenn die Deutschen bis­lang lieber zum Gedruck­ten greifen.
Merkel stam­melt sich ger­ade einen zusam­men, wie sich­er die AKWs in Deutsch­land doch seien. So sich­er eben, wie AKWs auf seis­misch aktivem Gebi­et sein kön­nen.
Auch Michael Spreng kann dem derzeit­i­gen Poli­tikge­baren der CDU nichts abgewin­nen:

Dies alles sind innen­poli­tis­che Panikreak­tio­nen aus Angst vor der Angst der Wäh­ler. Überzeu­gend ist dies nicht. Glaub­würdig schon gar nicht. Glaub­würdig kön­nte die energiepoli­tis­che Kehrtwende nur wer­den, wenn
1. die älteren Atom­meil­er nicht nur vorüberge­hend, also für die Zeit des drei­monati­gen Mora­to­ri­ums, son­dern für immer still­gelegt wer­den,
2. die Stil­l­le­gung von einem mas­siv­en Pro­gramm zum Aus­bau erneuer­bar­er Energie begleit­et wird, und wenn
3. auch die Rest­laufzeit der neueren Kernkraftwerke wieder verkürzt wird.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie weit wird die CDU ihre bish­erige macht­poli­tisch aus­gerichtete Energiepoli­tik wohl zusam­men­klöp­peln müssen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.
[Foto: Luc van Gent]

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.