Guten Morgen

morgenkaffee

Der aus­tralis­che Außen­min­is­ter hat im Zuge der Berichter­stat­tung über die Ver­haf­tung von Wik­ileakser Julian Assange zu pro­tokoll gegeben, dass nicht der Weit­er­ver­bre­it­er ille­galer Doku­mente straf­bar sei, son­dern der­jenige, der die Doku­mente zuerst ille­gal zur Ver­fü­gung gestellt habe. Sowas wer­den Betreiber wie kino.to sich­er gerne hören. Anson­sten beschreibt beim Alt­pa­pi­er Chris­t­ian Bar­tels das Behan­deln des Wik­ileaks in der Presse schön als feuil­leton­isieren.