Guten Morgen

morgenkaffee

Don Dahlmann wun­dert sich über die eskalierte Gewalt bei der Demon­stra­tion gegen die Fäl­l­lung von Bäu­men für Stuttgart21. Die CDU-Lan­desregierung ver­steift sich hil­f­los wirk­end auf die Kri­tik, dass Demon­stran­ten Kinder nach vorne geschoben hät­ten. Der Zus­tand des älteren Mannes, dessen Bild umherg­ing, ist wohl immer noch kri­tisch, was den Erhalt sein­er Sehfähigkeit bet­rifft.

Kleine Nachhilfe in Staatskunde für Bahnchef Rüdiger Grube

grubedemokratie

Nicht nur macht Stuttgart 21 deut­lich, wie schlecht es um die Ver­ankerung der CDU bei ihrer eige­nen Wäh­ler­schaft bestellt ist, auch wer­den Bil­dungs­de­fizite bei deutschem Führungsper­son­al deut­lich:

Bahn-Chef Rüdi­ger Grube sagte der “Bild am Son­ntag”:

Ein Wider­stand­srecht gegen einen Bahn­hofs­bau gibt es nicht.

[…] Bei uns entschei­den Par­la­mente,

Tolle Knolle, 2. & 3.Oktober 2010

Guten Morgen

morgenkaffee
Wohl­standsver­wöh­nt nen­nt Baden-Würtem­bergs Jus­tizmin­is­ter die Geg­n­er von Stuttgart 21, bei CDU & FDP darf sich jed­er ja mal lächer­lich machen. Während­dessen ist die Ver­gabe von Arbeit­en für den geplanten Bau des Stuttgarter Bahn­hofs so partei­isch, dass man von der Spät­zle Con­nec­tion spricht.
WDR 2 kom­men­tiert die Rede von Bun­de­spräsi­dent Wulff: Kom­men­tar.

Was ich noch sagen wollte… zum Ende von MTV

MTV stellt seinen freien Emp­fang in Deutsch­land ein und kann ab 2011 nur noch gegen Bezahlung emp­fan­gen wer­den. Dabei hat MTV schon vor Jahren seinen ern­sthaftes Pro­gramm eingestellt, müllte seine noch verbliebe­nen Zuschauer mit nervigem Versendungsquark aus den USA zu, bot nur noch ein Pro­gramm, dass kom­merziel­lisier­bar sein sollte.

Nein, dieses MTV, das Sting noch als Wun­schfernse­hen in die Welt sang,

Guten Morgen

morgenkaffee
Die Baden-Würtem­bergsche Lan­desregierung hat die Abris­sar­beit­en für den neuen Stuttgarter Bahn­hof vor­erst bis zu den Lang­tagswahlen gestoppt. Am Pro­jekt sel­ber soll allerd­ings weit­er­hin fest­ge­hal­ten wer­den.
Religiöse Men­schen find­en Anlass zur Kri­tik an den Äußerun­gen des Bun­de­spräsi­den­ten Wulff, dass Deutsch­land auch ein islamis­ches Land sei wie es ein christlich­es und jüdis­ches Land sei.

Lokalzeit Münsterland: Erntestress

Landesregierung Baden-Würtemberg will Lehrer zu Sündenböcken machen

Gut, mit allem Respekt möchte ich mal vorauss­chick­en, dass ich nicht weiß, ob es sich bei diesem Doku­ment um eine Fälschung han­delt:
Brief des Regierung­sprä­sid­i­um Stuttgart vom 01.10.2010

Sollte dies nicht der Fall sein, wird durch dieses Doku­ment nahe gelegt, dass Lehrer des Lan­des denun­ziert wer­den sollen, die Schüler auf die angemeldete, für recht­ens erk­lärte Schüler-Demon­s­tra­­tion begleit­et haben,

Spieglein, Spieglein an der Wand


Microsoft hat dere­inst die Akzep­tanz von unaus­gereiften Pro­duk­ten durch die Kon­sumenten etabliert. Bild­blog füllte dere­inst eine Lücke: Die Kri­tik an der täglich auf­machen­den Blödzeitung. Spiegel Online macht sich auf, bei­des bedi­enen zu kön­nen: Unaus­gereifte Massen­pro­duk­te im Print­bere­ich. Hier meint man, dass ein Einzeltweet und seine all­ge­meine Auf­nahme durch Twit­ter­er doku­men­tierenswürdig sei. Spiegel Online ist mit­tler­weile für andere Medi­en so bedeut­sam,

Guten Morgen

morgenkaffee
Da hat die Kan­z­lerin aber ein­mal ein religiös­es Macht­wort gesprochen: Es stimme wie Bun­de­spräsi­dent Wulff sagt, dass der Islam zu Deutsch­land gehöre wie Chris­ten­tum und Juden­tum, er gehöre aber eben nicht zum Selb­stver­ständ­nis Deutsch­lands. Das ist dann wohl die CDU-Var­i­ante von: Ich bin nicht frem­den­feindlich, aber ich mag keine Aus­län­der.
Malte Weld­ing befasst sich mit dem Buch von Stephanie Gut­ten­berg über sex­uellen Kindesmißbrauch und trifft auf ein Mach­w­erk aus der Kitschk­iste:

Frau zu Gut­ten­berg macht dabei etwas,