Guten Morgen

morgenkaffee In Athen ist ein­er der bekan­ntesten griechis­chen Blog­ger ermordet wor­den. Sokratis Gio­lias wurde mit ein­er Finte auf die Straße vor seinem Haus gelockt, wo Mask­ierte das Feuer eröffneten. Der 37jährige, der für das bekan­nte kri­tis­che Polit­Blog Trok­tiko schrieb, hin­ter­lässt Frau und Kind.
Michael Spreng schlägt angesichts des Ero­sion­sprozess­es der CDU-Min­is­ter­präsi­den­ten vor, diesen kün­ftig erst ab 65 ihre Rente auzuzahlen.
Die NPD in NRW zer­stre­it­et sich ger­ade, was nicht son­der­lich ver­wun­dern­swert ist, und unter­stellt sich Stasi-Meth­o­d­en.
Und während ich mir die Frage stelle: Gibt es eigentlich schon wis­senschaftliche Ergeb­nisse über den Zusam­men­hang von Rente­nansprüchen und Amtsmüdigkeit? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.
[Foto: Luc van Gent]

  1. cervo sagt:

    Hm, das mit dem gre­ichis­chen Blog­ger ist nicht unin­ter­es­sant. Da wurde ja sehr schnell von linkem Ter­ror gesprochen. Die Umstände seines Todes wirken aber extrem kon­stru­iert. Da sollte man dran bleiben.

Antworten