Was ich noch sagen wollte zu… Multitasking

Ger­ade ist die Leisure Time Studie raus, die besagt, dass Jung-Deutsch­­land ent­ge­gen ander­er Ver­mu­tun­gen unge­mein Mul­ti­task­ing fähig sein soll. Also nicht nur die Frauen.

Ander­er­seits ist in ein­er Studie von vor 2 Jahren ja schon raus­ge­fun­den wor­den, dass Mul­ti­tasker leicht Konzen­tra­tionss­chwierigkeit­en bekom­men, weil die immer alles nur so halb machen und sel­ten eine Sache allein richtig.

Guten Morgen

morgenkaffee

Spür­bar ruhiger gewor­den ist es auf dem CDU-kri­tis­chen Wir-in-NRW-Blog. Heute befasst man sich boule­vardesk und somit eher unge­fährlich mit den Rauch­genuss­geschicht­en des CDU-Beraters Michael Spreng.

Felix Schwen­zel nimmt aus­führlich einen Artikel von Frank Pat­a­long auseinan­der und meint,

wer leser beschuldigt an der mis­ere des qual­ität­sjour­nal­is­mus schuld zu sein,

Was ich noch sagen wollte zu… Johannes B. Kerner


Es ist ger­ade mal ein halbes Jahr her, da war der Johannes Bap­tist Kern­er, damals noch als Cool­ness­fak­tor des ZDF leg­er JBK genan­nt, nicht son­der­lich gut zu sprechen auf die Inter­net­plat­tform Twit­ter. Gemein­sam mit Stef­fen Siebert geißelte er den Inter­net­di­enst qua­si als Zeichen mod­ern­er Dekadenz. Twit­ter sei, so Kern­er,

ein völ­liger Unsinn,

Guten Morgen

morgenkaffee
Julia Troess­er unter­sucht beim Spiegel die Inter­ne­tak­tiv­itäten der nor­­drhein- west­fälis­chen Parteien in Zeit­en des dor­ti­gen Land­tagswahlkampfes und kommt zu einem eher neg­a­tiv­en Faz­it:

Ob aus Überzeu­gung oder Pflicht­ge­fühl — um einen effek­tiv­en Online-Wahlkampf zu betreiben, reicht es nicht aus, die eigene Partei auf allen erden­klichen Kanälen anzumelden. Die Regeln des Inter­nets müssen verin­ner­licht wer­den.

Was ich noch sagen wollte zu… PR von Universitäten

Die Neue Osnabrück­er Zeitung titelt heute knack­ig: Uni Biele­feld wildert in Osnabrück. Was ist denn da los? Die Uni Biele­feld hat zwar eine wesentlich höhere Stu­den­ten­zahl als die, für die sie aus­gerichtet wor­den ist, aber sie muss offen­sichtlich weit­er expandieren: Für einige Abteilun­gen reicht der Stu­den­te­nan­drang aus OWL offen­sichtlich nicht. Für eine Expan­sion hat man eine PR-Kam­­pagne vom Stapel gelassen: Raum zum Quer­denken.

Guten Morgen

morgenkaffee

Für einige ist der Fre­itag ja so mit der wichtig­ste Tag in der Woche, um sich eine Süd­deutsche Zeitung zu kaufen, denn Fre­itags ist das Mag­a­zin der Süd­deutschen Zeitung mit dabei. Und dort küm­mert man sich heute über das Auf­tauchen des Meer­schweinchens in der mod­er­nen Kun­st. Cathrin Kahlweit moniert, dass man die Inter­essen der Kinder ein weit­eres mal nicht genü­gend ver­fol­gt hat.

Was ich noch sagen wollte zu… Sinnsprüchen


Tra­di­tionell erfol­gre­iche Sinnsprüche kriegen Kinder oft schon von Früh auf an den Kopf gewor­fen. Diese sollen wohl auf Grund ihrer pro­sais­chen Form irgend­wie schön ver­pack­te Wahrheit­en darstellen. Das passt aber oft gar nicht. Hier mal ein paar Beispiele:
Es gibt keine dum­men Fra­gen, es gibt nur dumme Antworten.
— Natür­lich gibt es dumme Fra­gen!

Guten Morgen

morgenkaffee

In Köln ist ein 21jähriger Betrüger von ein­er Rent­ner­in aus­get­rickst wor­den, der er sich als ihr Enkel Frank in finanziellen Schwierigkeit­en vorstellte, ohne dass sie einen Enkel hat. Manche 69erinnen sind eben noch nicht so verkalkt wie manche 21jährige.

Oswald Met­zger mag ein bun­desweit fundiert­er Sach­poli­tik­er sein, schafft es aber offen­sichtlich nicht die Vor­be­halte ander­er gegen seine Per­son so abzu­min­dern,

Guten Morgen

morgenkaffee

Das Medi­um­magazin bringt eine Fak­tenüber­sicht über den Fall des Jour­nal­is­tik­stu­den­ten, der einige Artikel mit falschen Quellen in Umlauf gebracht hat, wobei unklar ist, wer der Fälsch­er ist. In jedem Fall ein Zäh­neknirsch­er für das eine und das andere Presse­or­gan.

Katrin Schus­ter meldet sich mal wieder, schreibt vom Einge­hen des Alt­pa­piers,

Was ich noch sagen wollte zu… öffentlich-rechlichem Metapherslang


Katrin Brand spricht heute beim WDR 2 Klar­text über
Sci­ence-Fic­­tion-Film
Mag­a­zine
Aliens
Kämpfer
wabbe­lig
Figh­t­erin
Ungetüm
die Welt ver­bün­dete sich mit ihr
das Wichtig­ste über­haupt
Quälern und Kun­den
Ungetüm Inter­net
schmerzhafte Bre­it­seite
zöger­liche Bun­desregierung
Freizeit-Surfer
Zen­sur oder Ein­griff in die Mei­n­ungs­frei­heit
Kinder­pornografie
nie,