Guten Morgen

morgenkaffee

In Köln ist ein 21jähriger Betrüger von ein­er Rent­ner­in aus­get­rickst wor­den, der er sich als ihr Enkel Frank in finanziellen Schwierigkeit­en vorstellte, ohne dass sie einen Enkel hat. Manche 69erinnen sind eben noch nicht so verkalkt wie manche 21jährige.

Oswald Met­zger mag ein bun­desweit fundiert­er Sach­poli­tik­er sein, schafft es aber offen­sichtlich nicht die Vor­be­halte ander­er gegen seine Per­son so abzu­min­dern, dass er in ein bezahltes Amt kom­men kann. Oder er hat die Fes­tigkeit der inter­nen Net­zw­erke der CDU ein­fach unter­schätzt.

Die Recht­en von Pro NRW und NPD schaf­fen es zwar Massen zu mobil­isieren, aber eben nur gegen sich selb­st und nicht für die ange­blichen Missstände, die sie anprangern möcht­en. Die Recht­en müssen sich eingeste­hen, dass sie bei 150 zu 5000 Demon­stran­ten nur als eine recht­slastige Min­der­heitsmei­n­ungsvertreter anzuse­hen sind.

Und während ich mir die Frage stelle: Kriegt man eigentlich je wieder die Realtiät angemessen auf den Schirm, wenn man ein­mal ange­fan­gen hat, für solch aus­sicht­slose Angele­gen­heit­en zu kämpfen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Antworten